Desktop-Gehäuse

CM Media Desktop RC-260

CM Media Desktop RC-260 - Artikelbild

Der Computer hält nach wie vor Einzug ins heimische Wohnzimmer, wenn auch langsamer als von der Industrie gewollt. Nichts desto trotz gibt es eine immer größer werdende Anzahl von Desktop-Gehäusen, die speziell für solche Zwecke konzipiert sind. Um die Übersicht nicht komplett zu verlieren, testen wir in diesem Zusammenhang unser zweites Exemplar - Cooler Master CM Media Desktop RC-260. Dieser ist bereits so schmal, dass man eine so genannte Risercard verwenden muss, aber nun der Reihe nach.

Link
Gigabyte MIB T5140 -

"Mit dem MIB T5140 stellt der Hersteller Gigabyte ein Mini-ITX Desktop Gehäuse vor. Schlicht, kompakt und funktionell möchte Gigabyte das Gehäuse präsentieren. Was das Gehäuse zu bieten hat und ob wir unsere Empfehlung aussprechen können, wird dieser Test zeigen."

neues Desktopgehäuse: SST-CW02

Gehäuse

Das SST-CW02 passt nicht nur durch sein äußeres Design in moderne Umgebungen, auch der Innenaufbau bietet aktuellste Features um den Anforderungen eines Highend Gehäuses gerecht zu werden.

Die Besonderen Merkmale des SST-CW02 sind folgende:

  • Höchstwertige und besonders starke Aluminium Wände
  • Vibrationsdämpfender Festplattenkäfig
  • High-end HTPC Layout mit 120mm Lüfter
  • Zwei große Drehknöpfe für Lautstärke und Navigation.
  • Einbaumöglichkeit für mehrsprachiges LCD Display
  • Bis zu 160mm hohe CPU Kühler möglich
  • Einbau besonders langer Grafikkarten möglich

Desktop Tower RC-260 im Einsatz

Artikelbild - Media Desktop RC-260

Und wenn wir schon einmal dabei sind die Platzproblematik zu erwähnen, da versteht es sich wohl sicherlich von selbst, dass der CPU Kühler mit Bedacht gewählt sein muss. Andere Testberichte störten sich zum Beispiel daran, dass ein Kühler der Firma XYZ überraschender Weise nicht passte, obwohl dieser laut Datenblatt bereits 85mm hoch war. Wie soll ein solches „Ungetüm“ in einen Tower passen, der gerade 89mm hoch ist? Unser bewährterNorthQ Kühler passte aber genauso ausgezeichnet, wie auch ein anderes älteres Exemplar. Wer auf Nummer sicher gehen will, der wird wohl bei einem Besuch seines Lieblings-Computerhändlers nicht herum kommen, um bereits vor dem Kauf etwaige Kompatibilitätsprobleme aus dem Weg zu gehen. Ansonsten sollte man auf jeden Fall die Herstellerabmessungen sehr genau betrachten.

Inhalt abgleichen