Super*Talent Supersonic 4GB USB-Stick

Artikelbild

Die Rede ist von USB-Sticks

Die Auswahl ist mittlerweile schier unendlich. In allen Größen, Farben und Kapazitäten kann man heute bei seinem Händler des Vertrauens die kleinen, nicht mehr wegzudenkenden, Datenhalter kaufen. Die Rede ist von USB-Sticks. Das wohl größte Problem bei den steigenden Kapazitäten sind die Schreib- und Lesegeschwindigkeiten. Denn wer nur Dokumte damit austauscht, braucht keine vielen Gigabyte. Doch wer solch einen Speicherstift auch zum Transport von Media-Dateien nutzt ärgert sich schnell, wenn es bei mehreren GB länger dauert.
In diesem Test haben wir einen Vertreter der „größeren“ Sorte – den Super*Talent Supersonic 200x mit satten 4GB Speicherplatz. Ob es auch Spaß macht, damit größere Datenmengen auszutauschen, wird der folgende Bericht zeigen.

Ausstattung:

Zur Verpackung lässt sich nur wenig sagen. Schön ist, dass es sich nicht um eine Blisterverpackung handelt, wodurch das Verletzungsrisiko schon einmal verringert wird. ;) Die Pappeinlage will durch ein Tacho darauf hinweisen, dass es sich hier um einen besonders schnellen Speicher handelt. Auf der Rückseite bekommt dann einige Informationen. So zum Beispiel die Unterstützung für das Windows Vista ReadyBoost-Feature.
Der Inhalt selbst besteht dann nur aus dem Stick selbst. Schade, wie auch schon beim Fireball findet man kein Halsband oder sonstige Gimmicks.
Da Windows 98 nicht mehr wirklich weit verbreitet ist, kann man verstehen, dass deswegen der Treiber auf der Homepage des Herstellers angeboten wird. Auf der Download-Seite findet man dann auch noch eine Security-Software zum herunterladen.

SuperTalent 200x: Verpackung (back)
SuperTalent 200x: Verpackung (front)

Eigenschaften:

Der Supersonic vereint viele Elemente in sich. Er ist extrem dünn und auch nicht breiter als ein USB-Stecker. Somit nimmt er keinen Platz weg und kann problemlos mit anderen Geräten, insofern diese nicht zu groß sind, zusammen an die Doppel-Buchsen angeschlossen werden.
Beim Design setzt er keine neuen Maßstäbe, sieht aber dennoch sehr edel aus und fässt sich dank einer angerauten schwarzen Aluminiumoberfläche auch so an. Durch die Metallhülle ist er außerdem sehr stabil. Wir haben schon einige Sticks gesehen, wo bei rauhem Umgang schnell die Hülle bricht, wodurch dann meist auch Innereien in Mitleidenschaft gezogen werden und somit der Stick defekt ist. Dies sollte hier nicht so schnell passieren. Nur die Kappe ist leider aus Plastik und auch nicht angeraut, sondern glatt poliert. Sie sitzt aber sehr fest auf dem Anschluss und sollte daher nicht so einfach verloren gehen.
Natürlich besitzt der Kleine auch noch eine Öse für ein Band, aber wirklich auch nur ein Band, sie ist nämlich sehr klein gehalten.
Die Vorrichtung der Öse ist aus durchscheinenden Plastik und wird als Statusanzeige verwendet. Finden Lese- oder Schreibvorgänge statt, so blinkt (flackert) eine rote LED. Ist der Stick gerade nicht in Verwendung, so blinkt die LED in Sekundenabständen und zeigt so die Betriebsbereitschaft an.
Der Supersonic ist in drei verschiedenen Größen (1, 2 und 4GB) und zwei Farben (schwarz und silber) erhältlich. Zudem bekommt man wie bei Super*Talent üblich eine lebenslange Garantie, was in Deutschland 15 Jahre bedeutet. Geht einem mal die Kappe verloren kann man sich zudem eine neue zuschicken lassen.