Paranello Uni Beats Headset/ Kopfhörer Test

Paranello Headset - Uni Beats Testbericht

Noch vor Weihnachten habe ich bei Groupon einen Gutschein für ein Paranello Uni Beats Headset für "nur" 19 Euro gekauft. Zuzüglich Versand haben mich die Kopfhörer am Ende etwa 25 Euro gekostet. Hoffentlich hat sich die Investition gelohnt, schließlich soll ich ja mehr als 60 Prozent gespart haben.

Das Headset von Paranello kostet ursprünglich 49 Euro. Groupon hat es für lediglich 19 Euro verkauft. Also ein echtes Schnäppchen! Oder doch nicht? Der Kunde kann zwischen fünf Farben (schwarz, weiss, rot, rosa, blau) wählen! Ich habe mich, nicht ganz freiwillig, für die Mädchen-Farbe schlechthin entschieden. Schließlich sollen die Kopfhörer ein Geschenk werden!

Paranello
Ich hatte von der Firma vorher noch nie etwas gehört. Sucht man in den einschlägigen Suchmaschinen nach dem Firmennamen haben auch diese kaum etwas über die Firma zu sagen! Das Team selbst meint, dass Sie bereits seit 1997 unter "namenhaften Marken in den USA; Frankreich und Deutschland gearbeitet haben". Man möchte besonders High-End Design Produkte entwickeln und vertreiben. Seit 2011 geschieht dies unter dem Markennamen. Bei diesen setzten sollte man bereits hellhörig werden. Zum einen vertreibt man lediglich "High-End Design-Produkte", sprich die Geräte sehen toll aus, aber benutzen sollte man sie wohl lieber nicht? Und zweitens gibt es die Firma erst seit eventuell ein paar Monaten!

Ausstattung
Die Verpackung ist wirklich schick. Der graue Karton wirkt edel, die Aufschrift "beats, colors and style" lässt die Vorfreude steigen. Im Inneren befinden sich nur die Kopfhörer und eine "Authenticity Card". Das soll wohl die "Exklusivität unterstreichen!

Eigenschaften
Die Ohrmuscheln können zusammengeklappt werden, wodurch das ganze Headset nur noch 12 Zentimeter breit und etwa 17 Zentimeter lang ist. Es sollte sich also gut transportieren lassen. Die Ohrmuscheln lassen sich um etwa 35mm nach unten verschieben, wodurch auch große Köpfe zwischen die Bügel passen sollten. Allerdings sind die Muscheln etwas klein geraten, wodurch der Tragekomfort nicht immer optimal ist. Die Verarbeitung ist an einigen Stellen nicht sonderlich gut. So erkennt man an einigen Stellen Grate aus Plastik. Auch wirken die Scharniere nicht besonders Vertrauenerweckend, allerdings wird man deren "Strapazierfähigkeit" erst nach einer Dauerbelastung feststellen können. Das Kunstleder an der Kopfhörermuschel fasst sich allerdings gut an. Auch der Bügel und das Gewebekabel hinterlassen einen guten Eindruck. Der Klinkenstecker ist nicht vergoldet, was allerdings eher ein Marketing-Aspekt darstellen dürfte.

Die Frequenz wird mit 20 Hz bis 20 kHz angegeben und die Empfindlichkeit soll bei 115 dB liegen.

Paranello Uni Beats Verpackung
Beats, colors and style!
Paranello Uni Beats Ausstattung

Leistung
Die Abstimmung der Paranello Kopfhörer ist sehr laut und äußerst "Mainstreamlastig". Das komplette Frequenzband spielt sich fast ausschließlich im Mitteltonbereich ab. Untere Bassregionen sind dagegen extrem übertrieben dargestellt und die Übergänge werden sehr abrupt ausgegeben. Höhen gibt es scheinbar überhaupt keine ;)

Schon nach relativ kurzer Benutzung (etwa 15 Minuten) beginnt man an unter den Kopfhörermuschel mit Schwitzen an.

Die Kopfhörer zeigen sehr gut, dass man auf die Herstellerangaben nur bedingt achten darf!

Als Headset kann das Uni Beats deutlich besser überzeugen. Man muss nur den Klinkenstecker in sein Handy einstecken und kann mittels Kabelfernbedienung Anrufe entgegen nehmen. Die Stimme des Gesprächspartners ist angenehm laut und die eigene Stimme wird ebenfalls deutlich wahrgenommen! Wer also eher ein Headset, als Kopfhörer benötigt und nicht stundenlang telefoniert, kann sich das Exemplar von Paranello genauer ansehen!

Paranello Uni Beats kaufen oder nicht?

Für 25 Euro geht die Leistung des Uni Beats Headset von Paranello komplett in Ordnung, besonders im Hinblick auf das interessante Design und die Auswahl zwischen fünf Farben. Wer allerdings Wert auf eine ordentliche Musik-Wiedergabe legt, der sollte einen großen Bogen machen und lieber etwas mehr Geld ausgeben. Und genau hier liegt das eigentliche Problem. Der Hersteller verkauft das Uni Beats für 49 Euro, was auf jeden Fall deutlich zu viel ist!