Batterien aufladen: Der Test II

Ebenfalls sollte man einen anderen Faktor nicht außer Acht lassen, denn die Energie kommt nicht aus dem nichts, sondern aus der Steckdose :-). Laut unseren Messungen benötigt der Batterie Charger von LiveView etwa 35 Watt. Egal ob er gerade in Betrieb ist oder "nur grün leuchtet".

Dennoch sind die Kosten dadurch eher vernachlässigbar. Bei ständigem Betrieb würde man im Jahr etwa 160kw/h verbrauchen, was dem Einsatz von etwa 40 Euro (160kw/h x 0,25cent) entspricht. Als Gegenwert erhält man sicherlich 100 Batterien. Diese 'Milchmädchenrechnung" betrachtet aber auch nicht alle Eckpunkte, wie Anschaffungspreis (etwa 49 Euro), Batteriepreise oder ähnliches.
Dennoch ist es nicht das Anliegen dieses Artikels zu klären, ob sich solch ein Gerät für den Einzelnen lohnt oder nicht. Wir wollten vielmehr der Frage auf den Grund gehen, ob man Batterien tatsächlich laden kann oder nicht. Und hierfür müssen wir ein klares Ja verteilen. Alkaline Batterien lassen sich etwa 20mal reaktivieren. Dabei erhalten Sie nicht immer die volle Leistung zurück aber benutzbar waren alle Exemplare im Nachhinein. Bei defekten oder tatsächlich entladenen Varianten zeigte das Gerät rote LED´s wodurch dem Benutzer dieser Umstand ebenfalls mitgeteilt wird. Diese Batterien können anschließend auch nach besten ökologischen Gewissen entsorgt werden.

Batterien aufladen: Battery Charger in der Nacht
Batterien aufladen: Battery Charger mit Energy Check 3000
Batterien aufladen: Battery Charger zwei Batterien

Der Life View Battery Charger hat uns gezeigt, dass auch undenkbares möglich sein kann. Es ist immer wieder schön Tests zu machen, von denen man zunächst überzeugt war, dass sie nicht funktionieren können.
Wir können den das Batterieladegerät auf jeden Fall empfehlen, da es nicht nur die Umwelt schonen kann, sondern auch den Geldbeutel.

Update 26.08.2010 16:25
grüne LED = Batterie geladen/ voll/ kann bzw. muss nicht geladen werden
rote LED = Batterie wird geladen
keine LED = evtl. Batterie falsch im Gerät/ sitzt nicht korrekt im Sockel/ wurde bereits zu oft geladen und kann nicht geladen werden (ist verbraucht)

Innovations Award: LifeView Battery Charger

Kommentare

Ni-MH sind aber ohnehin

Ni-MH sind aber ohnehin Akkus..

In der Tat! Der Satz wurde

In der Tat! Der Satz wurde dementsprechend abgeändert.

In der englischen Bedienungsanleitung steht geschrieben: "Applicable to AA and AAA Alkaline/ NiMH/NiCd batteries". Auf der Verpackung steht hierbei noch der Zusatz: "for non-rechargeable" und tatsächlich. Beim Einsatz von Akkumulatoren zeigte das Gerät entweder keine oder eine rote Lampe an. Wir vermuten, die Verpackung ist noch etwas ungenau formuliert! Aus diesem Grund haben wir uns mit dem Hersteller in Verbindung gesetzt und warten auf eine Antwort.

Rote Lampe?

Was hat die Anfrage ergeben? Bedeutet eine rote Lampe nicht "Laden"?